Blue Flower

Name:
5.2                         Johannes der Täufer                3. Klasse S. 60 - 61
Johannes predigt HerodesAufgabe: Lies die Absätze dieses Textes durch und füge darüber passende Überschriften ein:

Johannes der Täufer wurde wahrscheinlich in Machaerus (Palästina) geboren. Er trat der Überlieferung nach 28 n.Chr. erstmals öffentlich als Bußprediger auf.

Allen vier Evangelien zufolge ist er der Vorläufer und Wegbereiter Jesu Christi. Johannes bereitete sich durch eine asketische Lebensweise in der Wüste auf seine Mission vor. Im Alter von ungefähr 30 Jahren durchzog er das Land um den Jordan und predigte Buße und Umkehr angesichts des bevorstehenden Reiches Gottes.

Er taufte die Bußfertigen mit Wasser als Symbol für die Rettung im kommenden Weltgericht. Nach Markus 6,14-29, wurde Johannes von König Herodes Antipas gefangengenommen und auf Wunsch von Herodes’ Frau Herodias und deren Tochter Salome, enthauptet.
Sein Geburtstag wird am 24.Juni gefeiert und sein Todestag am 29.August.

Johannes der Täufer, ein kritischer Beobachter und Prophet kritisierte diese Ehe von Herodes Antipas mit Herodias nicht nur, weil hier ein Mann entgegen den jüdischen Gesetzen die Frau seines Bruders geheiratet hat. Eine solche Schwagerehe war nur erlaubt, wenn der Bruder ohne Sohn stirbt. Das Gesetz des Moses wurde auch gebrochen, weil seine Ehefrau Herodias die Tochter seines Halbbruders Aristobulos war.

Herodias war daher seine Halbnichte - für die Juden ein Gräuel. Johannes hielt sich kein Blatt vor den Mund und kritisierte diese Verbindung öffentlich. Spitzeln überbrachten es Antipas und Herodias.

Vor allem Herodias konnte es nicht ausstehen, dass man sie kritisierte. Sie bat ihren Mann, Johannes den Täufer zu verhaften. Davon berichten die Evangelien Markus, Matthäus und Lukas.

Da Antipas ohnehin befürchtete, der radikale Johannes könne mit seinen Predigten einen Aufstand anzetteln, ließ er ihn in den Kerker der Festung Machaerus werfen. Bei einem Fest tanzte ihre Tochter Salome so hinreißend, dass Herodes Antipas ihr die Erfüllung eines Wunsches freistellte. Mutter und Tochter berieten sich und forderten den Kopf des Johannes, der in einer Schüssel gebracht wurde.

Geboren wurde Johannes von Elisabet, die mit Zacharias verheiratet war. Sie bekamen das Kind noch im hohen Alter. Maria, die mit Jesus schwanger war, besuchte ihre Verwandte Elisabet und Johannes hüpfte vor Freude im Bauch der Elisabet. Er kam sechs Monate vor Jesus auf die Welt.
Als Prophet in Judäa lebte er von Heuschrecken und wildem Honig. Seine Kleidung bestand aus einem Gewand aus Kamelhaaren. Er kündigte das nahe Kommen des Messias an und rief zur Umkehr auf. Als Zeichen der Bekehrung taufte er die Juden im Fluss Jordan.

Johannes kündigte einen Messias an, der mit dem Heiligen Geist taufen wird. Jesus kam aus Galiläa zu ihm, um sich taufen zu lassen. Das lehnte Johannes zuerst mit der Begründung ab, dass er nicht Jesus, sondern Jesus ihn taufen solle. Aber Jesus bestand darauf, dass Johannes ihn tauft.

Als die Leute Johannes fragten, was sie tun sollen, um vor dem göttlichen Gericht zu bestehen, sagte er: Bringt Früchte hervor, die eure Umkehr zeigen. Wer zwei Gewänder hat, der gebe eines davon dem, der keines hat. Wer zu essen hat, gebe etwas jenem, der nichts hat. Die Zöllner sollen nicht mehr verlangen, als festgesetzt ist. Die Soldaten sollen niemand misshandeln, niemand erpressen und sich mit dem Sold begnügen.

Nachzulesen in Matthäus Kap. 3; 9,14; 11,7; 14,1; 21, Markus, Kap. 1-2, 6,11, Lukas, Kap. 1, 3, 5, 7, 9, 20, Johannes Kap. 1, 3, 5, 10, Apostelgeschichte, Kap. 1, 13
Lies dir Seite 60 und 61 im Buch durch und stelle dazu 10 Fragen, deren Antwort du suchst.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s