Religionsunterricht am Goethe-Gymnasium Wien

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Dietrich Bonhoeffer

E-Mail Drucken PDF

Dietrich BonhoefferDietrich Bonhoeffer wurde am 4.2.1906 in Breslau geboren.Dietrich Bonhoeffer
Er studierte ab 1923 Evangelische Theologie in Tübingen, Rom und Berlin, sein Vikariat machte er in Barcelona und studierte dann ab 1930 in New York. 1933 wurde Hitler wurde zum Reichskanzler ernannt. Bonhoeffer betreute eine deutsche evangelische Gemeinde in London. Er warnte vor Führerkult und Krieg. 1935 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde Leiter des Predigerseminars der "Bekennenden Kirche" in Finkenwalde bei Stettin, das 1937 von Heinrich Himmler geschlossen wurde, aber von ihm im Untergrund weitergeführt wurde. Er suchte intensiven Kontakt zu Widerstandsgruppen.

Nach den Attentaten auf Hitler März 1943 wurden er, sein Bruder Klaus und Admiral Canaris verhaftet. Ihm konnte aber nichts nachgewiesen werden. Nach dem Attentat vom 20. Juli 1944 gelingt es der Gestapo, Bonhoeffer eine Widerstandstätigkeit nachzuweisen. Er wird im KZ Flossenbürg am 9. April 1945 hingerichtet. Am 6. August 1996 hebt das Landgericht Berlin das Todesurteil auf und rehabilitiert Dietrich Bonhoeffer.
Im Religionsbuch Leben - Glauben - Lernen 4 für die 8. Klasse Gymnasium (AHS) gibt es ab Seite 34 eine ausführliche Zusammenstellung des Lebens von Dietrich Bonhoeffer. 

Seine letzten Worte: „Das ist das Ende, für mich der Beginn des Lebens.“ Dietrich Bonhoeffer