Blue Flower

1.3              Das sieben Tage-Lied  und heutige Wissenschaft      3. Klasse S.10

weltall erdaehnliche planetenDas Lied wurde ca. 500 vor Christus geschrieben. Es beginnt mit einer dramatischen Einleitung: Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. Das ist kann man nur im altorientalischen Weltbild zu verstehen. Im heutigen Weltbild würde man das mit Urknall und Evolution schreiben. Unten siehst du eine moderne Schöpfungsgeschichte.

Tage und Segen

Worte Gottes

Werke

1. Tag:

Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.

1. Werk: Gott schuf das Licht. Gott sah, dass das Licht gut war.

2. Tag:

Dann sprach Gott: Ein Gewölbe entstehe mitten im Wasser

2. Werk: Gott schuf den Raum

3. Tag:

Dann sprach Gott: Das Wasser unterhalb des Himmels sammle sich an einem Ort

3. Werk: Gott schuf das Wasser und das Land.

Gott sah, dass es gut war.

 

Dann sprach Gott: Das Land lasse junges Grün wachsen

4. Werk: Gott schuf die Pflanzen

 Gott sah, dass es gut war.

4. Tag:

Dann sprach Gott: Lichter sollen am Himmelsgewölbe sein

5. Werk: Gott schuf die Sonnen und die Planeten. Gott sah, dass es gut war.

5. Tag:

Gott segnete die Fische und Vögel und sagte: Seid fruchtbar und vermehrt euch!

Dann sprach Gott: Das Wasser wimmle von lebendigen Wesen und Vögel sollen über dem Land am Himmelsgewölbe dahinfliegen

6. Werk: Gott schuf die Fische und Vögel.

Gott sah, dass es gut war.

6. Tag:

.

Dann sprach Gott: Das Land bringe alle Arten von lebendigen Wesen hervor

7. Werk: Gott schuf die Landtiere.

Gott sah, dass es gut war.

Gott segnete die Menschen und sagte: Seid fruchtbar und vermehrt euch und herrscht über die Tiere

Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild

8. Werk. Gott schuf die Menschen.

Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.

7. Tag: Ruhetag

Gott segnete den siebten Tag.

Gott erklärte den Tag für heilig.

Am siebten Tag vollendete Gott das Werk und er ruhte am siebten Tag.

Was steht in der Lied-Einleitung?

Was geschah am ersten Tag?

Was geschah am zweiten Tag?

Was geschah am dritten Tag?

Was geschah am vierten Tag?

Was geschah am fünften Tag?

Was geschah am sechsten Tag?

Was geschah am siebenten Tag?

 

Die Schöpfungsgeschichte nach den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen

7 Tage und Urknall

  • Im Anfang der Welt war Gott. Er hatte keinen Anfang und war klarer Geist. Er setzte einen unendlich heißen Punkt, der sich wie ein Feuerball nach allen Seiten ausdehnte. Er machte diesen Anfang vor 13,8 Milliarden Jahren und gab der Materie die Regeln und Konstanten.
  • Gott ließ das Universum sich nach allen Seiten ausdehnen. Die erste Phase dauerte bis 10 hoch minus 43 Sekunden (eins dividiert durch eine Zahl mit 43 Nullen). Die Temperatur war unbeschreiblich groß. Es gab noch keine Dimensionen (keinen Raum, keine Zeit). Die vier Grundkräfte waren in einer Urkraft vereint.
  • Gott schied die Gravitationskraft von der Urkraft und es entstand eine Mischung von Quarks, Antiquarks, Gluonen, Leptonen, Antileptonen, Photonen, W- und Z- Teilchen. Die zweite Phase dauerte bis 10 hoch minus 34 Sekunden. Die Temperatur betrug 10 hoch 32 Grad.
  • In der dritten Phase trennte Gott die starke Kraft von der Urkraft und am Ende der Phase teilte er die Urkraft in elektromagnetische Kraft und schwache Kraft. Die dritte Phase dauerte 10 hoch minus 10 Sekunden nach dem Urknall.
  • In der vierten Phase ließ Gott die Gluonen mit den Quarks zu Protonen und Neutronen vereinen. Er kühlte das Universum ab, damit sich die Protonen und Neutronen zu Atomkernen formieren konnten. Diese vierte Phase dauerte bis 100 Sekunden nach dem Urknall.
  • In der fünften Phase kühlte Gott das Universum auf 1000 Grad Celsius ab, sodass die negativ geladenen Elektronen von den positiv geladenen Atomkernen eingefangen werden konnten. Er freute sich über die ersten Elemente. Diese fünfte Phase dauerte eine Million Jahre nach dem Urknall.
  • In der sechsten Phase ließ Gott die Galaxien und Sterne entstehen. Die ersten entstanden eine Milliarde Jahre nach dem Urknall. Unsere Sonne ließ er zehn Milliarden Jahre nach dem Urknall entstehen.
  • In der siebenten Phase ließ er es zu, dass auf einigen Planeten Leben entstand und sich weiterentwickelte.
  • In der achten Phase freute er sich über freie Lebewesen, die mit Bildern, Werkzeugen und Worten eine eigene Welt schufen. Der Sinn ihres Lebens ist diese geheimnisvolle Kraft, die in jedem Augenblick unsichtbar anwesend ist und die wir Gott nennen.

Aufgabe:
Unterstreiche alle Fremdwörter.
Notiere, was Urknall bedeutet:

Beschreibe die achte Phase:

0
0
0
s2smodern
powered by social2s