Blue Flower

3. Klasse AHS (Ö)

GOTT IST DER ANKER AUF STÜRMISCHER SEE. ZEICHNUNG. SCHÜLERKALENDER.
Alaba, Gott liebt mich
1. Gott erschafft liebevoll; 1.1 Ich bin ein Lieblingsgedanke Gottes, Gott schenkt Talente, gute Gaben und die Taufe 7
Infoblatt Ich bin ein Lieblingsgedanke Gottes, Der Liebe auf der Spur 6 und 7. Ich liebe Gott. Ich liebe die Mitmenschen. Ich verzeihe den Mitmenschen.
1.2 Gott verzeiht und ich verzeihe wie er, 10.2 Jakob versöhnt sich mit Esau 136
1.3 Gott liebt Noah und die Armen
Sich selber verurteilen, Gleichnis der Minen und Talente Was passt mir? Gott liebt alle Menschen. Gott hat die Evolution und die Natur sich entwickeln lassen,
1.4 Er schließt einen Regenbogenbund S.8
1.5 Das 7-Tage-Lied wäre heute ein Lied mit Urknall und Evolution
Hill und Lehtinen, Soul Surfer I Ich liebe die Natur und beschütze die Erde
1.6 Die Erde lieben und die
1.7 Ökologischen Gefahren bemerken
1.6 Mit Kreativität
1.8 Ökologisch Handeln
Soul Surfer, Ich bin wie Adam und Eva verführbar.
1.9 Symbolfiguren Adam und Eva sind wir Menschen S. 10-12
Ich liebe wie Hildegard die Schöpfung und Jesus
1.10 Hildegard von Bingen, eine Prophetin liebt die Schöpfung S. 13
Arbeitsblatt Soul Surfer Bethany
Arche Noah: Gott rettet die Glaubenden. Umgeben von Not wird das Volk Gottes von Gott gerettet und schließt einen Regenbogenbund. Drama spielen,
Ich kann arbeiten und meine Talente entfalten, 1.11 Recht auf Arbeit S. 14;
1.16 Gerechter Lohn, Weinberg Gleichnis S. 20
Jesu Taufe,
Ich werde geliebt, Gott erschuf den Urknall und die Menschen
Der Liebe auf der Spur
Ich unterstütze arme Menschen.
1.12 Fair trade, Eine Welt Projekte, Spiele S. 14, 1.13 Kinderarbeit S. 16
Evolution, 7 Tage-Lied
(Wissenschaft: Wie und Religion: Sinn
Adam und Eva: Sinn und Beziehung zum Sinn, zu Gott)
Ich interessiere mich für Amos, weil er Gerechtigkeit wollte. 1.14 Amos, der Prophet sagt, was Gott will.S. 18, Ich interessiere mich für Don Bosco, weil er die Jugend liebte 1.15 Don Bosco und die Jugend S. 19 Don Bosco setzt sich für die Jugendlichen ein, weil Gott es will.
Missioprojekt mit Zeitschrift, Ich schaue zurück auf das erste Kapitel, das Kapitel der Liebe.
Ich konsumiere nur das wirklich Gute.
1.17 Rückblick auf das erste Kapitel
2.Alles hat seine Stunde 23
2.1 Schneller - bunter – lauter: Konsum, Gier, Besitz, Tod, Gott, Freude, Truman Show 24
Ich nehme mir Zeit für mich und mein Gespräch mit Gott
Ich helfe den Mitmenschen in meiner Umgebung
2.2 (Keine) Zeit für mich: Zeit, Feste, Lauschen, Langsamkeit, innere Uhr 26
2.3 Mit allen verbunden? Handy, Internet, Samariter, Kranke 28
Ziemlich beste Freunde
Ich rede zu Gott, danke ihm und bitte ihn für meine Mitmenschen.
Ich habe vollstes Vertrauen in Gott 2.4 Verbunden sein — miteinander reden, Gebet, Taizé 30
2.5 Sonntag: Meine Zeit in Gottes Händen, Vertrauen in Gott, Danken, Bergpredigt 32
Ich höre auf mein Gewissen, mein Herz
3. Auf die innere Stimme, das Gewissen, das Herz, hören 36
3.1 Jugendliche ahmen nach: Familie, Lehrer, andere Jugendliche 36
Ich meide das Schädliche.
Wie soll ich gut handeln?
3.2 Fast alles ist möglich – alles erlaubt? Klonen 38
3.3 Wie handeln? Gewissenskonflikte 40
Portrait: Franz Jägerstätter 40
Kompetenzblatt Ziemlich beste Freunde
Kompetenzblatt 1 Advent Kompetenzblatt Nikolaus
Ich handle immer nach meinem Gewissen
Sophie Scholl, 3.4 Das Gewissen, Stufen der Entwicklung 42
Ich schaue genau, wie Gott auf die Erde kommt. Mandala Meditatives Malen
Welche Beziehung habe ich zu Jesus?
4. In der Einfachheit erkennst du mich: Armes Kind 47
4.1 Friede durch Unterwerfung oder durch Versöhnung? Kaiser oder Jesuskind? 48;
Kompetenzblatt Weihnachten
Weihnachtsspiel: Wäre Christus heute in unserer Stadt geboren
Gott kommt zu mir als Kind ohne Reichtum Kompetenzblatt 1 Frieden
Frieden der Hirten, Frieden der Römer, des Kaisers und von Jesus 4.1
4.2 Herbergssuche, Armenmahl, Recht auf Wohnung, Einkaufsrummel 50; Gott wird Mensch 52Weihnachtsferien
Weihnachtsferien

Ich fühle mich dem Jugendlichen Jesus verbunden
Ich bin überrascht: Gott ist gewaltlos und liebt die Feinde
4.3 Die verborgenen Jahre: Der Jugendliche Jesus 54
3.5 Das Gewissen weiterbilden, Bergpredigt 44
Vom Skinhead zum Pastor
Ich helfe Behinderten
Ich helfe den Hungernden
3.6 Rainman: mit Behinderten leben Semesterrückblick
3.7 Lazarus und der Reiche: Jetzt helfen
Rückblick,
Jeremia zeigt mir, wie ich Gott vertrauen kann.
Ich blicke auf das Semester zurück
5. Worte des Lebens: Menschenbilder 57; 5.1    Jeremia - Gott richtet auf, Vertrauen in Gott 58

Semesterferien
Gran Torino
Ich finde Jesaja hilfreich
Ich finde Johannes sehr radikal
Jesaja – Gott hilft, Gute Zukunft 59
5.2 Johannes der Täufer: Ändert euer Leben! 60
Kompetenzblatt Gran Torino
Kompetenzblatt Hmong, Jesus ermutigt mich, lädt mich ein und Jesus heilt mich
Jesus: Ermutigung, Gleichnisse 61;
5.3 Jesus: Ein Licht leuchtet auf, Zöllner Levi, Jesusbeziehung, Wunder 62
Moses wird gerettet, Unterdrückung. Ich finde gute Beispiele für Recht und Gerechtigkeit
5.4 Sorgt für Recht und Gerechtigkeit: Gandhi 64; Rigoberta Menchú, Ärzte ohne Grenzen, Nelson Mandela, Jesu Gebote 65
6. Endlich in Freiheit (Marc Chagall: Moses, Dornbusch) 67
6.1 Unterdrückt und gedemütigt: Sklaven und Fremde 68
Moses wird berufen. Ich möchte auch ähnlich gegen Ungerechtigkeit handeln
6.2 Dank mutiger Frauen: Frauen retten Kinder 70;
6.3 Sklaverei, Erwin Kräutler: Gering an Rechten: 72
Moses und Pharao. Ich finde es gut, dass Gott Mitleid mit Unterdrückten hat
6.4 Moses begegnet Gott: Ich bin allezeit bei dir 74
6.5 Pharao: Es ist schwierig Herzen zu erweichen 76 (Jesus und die Hohen Priester)
Der Osterfestkreis. Ich finde, sie können das nur tun, weil sie mit Gott verbunden sind. Ich möchte auch so verbunden mit Gott sein.
Hintergrundinformationsblatt zur Passion
1. Tag Jesu in Jerusalem Mk 11 u 14

Portrait: Erzbischof Oscar Romero 77
6.6 Mirjam und Durchzug, Auf dem Weg, Flüchtlinge 78
Das goldene Kalb. Ich möchte den Flüchtlingen helfen.
Ich mag nur Gott preisen.
6.7 Flüchtlinge: Exodus weltweit, Einstein u.a. 80
6.8 Goldenes Kalb: Woran sollen wir uns halten? 1. Gebot 82
Die Gebote sind für mich Zäune.
6.9 Die 10 Gebote: ICH bin dir nahe 84
6.10 Kinder und Eltern Menschenrechte Grundregeln für gelingendes Zusammenleben 86
Gott schenkt mir und uns eine wunderbare Zukunft.
6.11 Gelobtes Land: Voll Vertrauen gehen Eine jüdische Familie (Fam. Teplitz)
Die Reinheitsregeln der Juden wir den Weg 88
7.5 Jüdische Feste, Pessach 100
Ich habe Mitleid mit den gewaltlosen Märtyrern.
Ich freue mich schon auf die Auferstehung in der Osternacht
9.1 Märtyrer Sündenbock, erste Christen, 124
7.6 Osternacht 102
Peter im Synagogengottesdienst Bar Mizwa. Ich interessiere mich für die Juden, die einen Bund mit Gott haben.
Ich kenne Menschen, die nach Israel pilgern.
7. Gott -  Jahwe  -  Allah 91
7.1 Israel: Gelobtes Land - bedrohter Friede 92
7.2 Die Juden: Zwischen Hoffnung und Zweifel 94 Feste der Juden 7.2
7.3 Israels Geschichte, Juden und Christen 96
7.4 Höre Israel, Tora, Talmud, Sabbat 98
7.4b Streitgespräche
7.7 Islam: Ramadan, Hadsch, Zakkat 106
7.8 Glaubenszeugnis, Gebet, 108
Film: Rabbi und Priester 7.9a Der Koran, Islamische Länder
7.9bSalz der Erde, Licht der Welt 110
8. Lieben lernen (Marc Chagall) 113;
8.1 Liebe, Mann und Frau 114
8.2 Alte Klischees 116
Jeanne d’Arc 117
8.3 Liebe zwischen Ich und Du 118
8.4 Liebesgeschichte: Suche nach dem Herzauge, Hohes Lied der Liebe 120
9. Gestärkt durch Gottes Geist (Ravenna) 123
9.2 Christenverfolgungen 126 Florian 127
9.3 Bilder 128
Antonius, Benedikt, Severin 129 Kaiser Konstantin
Semesterrückblick
9.4 Barockzeit, 130
10. Wahrer Friede kommt von Gott 133
10.1 Isaak und Rebekka, Jakob und Esau 134
10.2 Jakob, Rahel, Lea, Kampf mit Gott, Versöhnung 136
10.3 Versöhnung individuell und global, Buße, Beichte, Desmond Tutu 148
10.4 Ein Fest der Versöhnung und unserer Umkehr (Buße), Krug zerschlagen 140

0
0
0
s2smodern
powered by social2s