Religionsunterricht am Goethe-Gymnasium Wien

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Veranstaltungen Advent und Weihnachten Mariä Empfängnis - Marias Zeugung

Mariä Empfängnis - Marias Zeugung

E-Mail Drucken PDF

Die Eltern von Maria: Joachim und AnnaMarias Eltern Joachim und Anna waren lange kinderlos und als Joachim opfern wollte, weigerte sich der Priester, das Opfertier eines Kinderlosen anzunehmen. Joachim war bei seinen Herden, als ihm von einem Engel mitgeteilt wurde, er werde doch ein Kind bekommen. Er wurde aufgefordert, seine Frau an der Goldenen Pforte in Jerusalem zu treffen.
Anna betrachtete gerade traurigen Herzens einen Vogel, der sich um seine Jungen kümmerte, als ein Engel ihr mitteilte, dass sie ein Kind bekomme und Joachim beim Goldenen Tor treffen solle.

Beide, Joachim und Anna, trafen sich dort, Anna wurde schwanger und sie bekamen ein Mädchen, dem sie den Namen Miriam, auf Lateinisch Maria, gaben.

Wir feiern die Zeugung Marias am 8. Dezember, Mariä Empfängnis. Maria wurde von Anna und Joachim empfangen: Mariä Empfängnis. 9 Monate später, am 8. September ist Mariä Geburt (... die Schwalben fliegen furt). Mit diesen Ereignissen beginnt innerhalb der jüdischen Heilsgeschichte die christliche Heilsgeschichte.

Mama Anna unterrichtete Maria sorgfältig und ging mit ihr auch in den Jerusalemer Tempel, wo sich der Vorhof der Frauen befand. Dort beteten sie und Anna lehrte ihre Tochter Maria.

Übrigens: Jesu Empfängnis geschah am 25. März, neun Monate vor seiner Geburt am 25. Dezember. Maria wäre jetzt im Dezember mit Jesus im neunten Monat schwanger.
Noch ein Ehepaar bekam zu dieser Zeit ein Kind. Es waren Elisabet und Zacharias, die Johannes, den Täufer bekamen. Zur Geburt von Johannes war die schwangere Maria bei der glücklichen Mama Elisabeth und dem ebenfalls frohen Papa Zacharias zu Gast.